LOGIN  |  APP
APP
LOGIN

Aktuelles & Berichte

 

2012 Konzertwertung BAG Scheibbs



EDLE KLÄNGE IN ALTEN MAUERN

Wo sonst wissbegierige Jugendliche die Schulbank drücken, nahmen am Samstag, 20. Oktober Hunderte Blasmusiker Platz. Erstmals übersiedelte die Konzertmusikbewertung der Bezirks-Arbeitsgemeinschaft Scheibbs von ihrem langjährigen Veranstaltungsort Gresten in den neuen Festsaal des Franzisco-Josephinums im Schloss Weinzierl.

Auf Grund ihrer technischen Ausstattung bestand die neue „Bühne“ ihre Bewährungsprobe mühelos. Doch auch die 13 teilnehmenden Musikkapellen zogen zur Freude der Zuhörer und der dreiköpfigen Jury des NÖ Blasmusikverbandes alle Register ihres Könnens. Für die Organisatoren um Bezirksobmann August Prüller und Bezirkskapellmeister Josef Wippl ein weiterer Mosaikstein in der Erfolgsgeschichte der Blasmusik im Ötscherland.


Die Wertung:

Stufe B
88,42 MV Oberndorf/Melk (Gerhard Adensamer)
89,17 MV St. Georgen/Leys (Rafael Krumböck)
89,75 MV Göstling/Ybbs (Robert Gruber)
91,08 MV St. Anton/Jeßnitz (Martin Zellhofer)
92,33 Stadtkapelle Scheibbs (Siegfried Rabl jun.)
92,50 MV Lackenhof (Ernst Egger)

Stufe C
89,58 MV Randegg (Gerhard Kößl)
90,58 MV St. Georgen/Reith (Siegfried Rabl sen.)
91,42 Werkskapelle Busatis (Gerhard Kastenberger)
91,83 Blasmusikverein Steinakirchen/Forst (Franz Eppensteiner)
92,83 MV Gresten (Martin Grabner)
93,50 Blasorchester Gresten (Siegfried Spieler)

Stufe D
93,92 MV Gaming (MMag. Andreas Jordan)



12-10-20_Text1.jpg
Der Musikverein Gaming trat unter Kapellmeister Andreas Jordan als einzige Kapelle in der anspruchsvollen Wertungsstufe „D“ an.

12-10-20_Text2.jpg
Unter seinem neuen Kapellmeister Siegfried Spieler erreichte das Blasorchester Gresten in der Stufe „C“ 93,50 Punkte.

12-10-20_Text3.jpg
Auch der Blasmusikverein Steinakirchen am Forst bot unter Kapellmeister Franz Eppensteiner eine überzeugende Leistung.